Montag, 9. Februar 2015

Arbeitsbuch für Kindergartenkinder

Früh übt sich, wer einmal ein großer Leser werden möchte. Kiko ist gerade drei Jahre und fünf Monate alt. Er ist nun so weit, erste Buchstaben zu lernen und langsam zu begreifen, wie lesen funktioniert. Endlich haben die Zeichen in den Bilderbüchern für ihn einen Sinn, auch wenn er ihn noch nicht verstehen kann. In seinem Kindergarten hat er schon die ersten Buchstaben auf Englisch und Arabisch gelernt. Dazu jeweils ein passendes Wort. Schreiben kann er sie noch nicht, aber er erkennt sie und kann sein persönliches kurzes Alphabet aufsagen.

Jetzt bin ich an der Reihe. Ich habe mir kleine Arbeitsbücher für ihn ausgedacht. Je nach Lust und Laune nehmen wir wöchentlich eines durch. Vielleicht brauchen wir auch länger als eine Woche.
In den Arbeitsbüchern geht es um je einen Buchstaben, ein passendes Wort und Tier dazu, eine Zahl, eine Form, eine Farbe. Wir lernen ein passendes Lied zum Thema und kochen oder backen etwas.














Buchstabe der Woche: A wie Apfel

Im Arbeitsbuch gibt es tolle Arbeitsblätter. Das A wird mit dem Finger und mit Stiften nachgespurt. Wir malen das A rot an und versuchen, es zu schreiben. Meistens bleibt es beim Versuch, aber Kiko ist begeistert von seinem Ergebnis und das ist wichtig.
Weil sich alles um A wie Apfel dreht, basteln wir auch einen Apfel. Er hat ein Loch, aus dem ein Kleiner Wurm schaut.










Wordwall

An der Kinderzimmerwand hängt nun unsere „Wordwall". Ein großes A und 8 Wörter mit Anfangsbuchstaben A zieren diese Wand nun. Im Laufe der Zeit soll das ganze Alphabet folgen. Das ist dann eine tolle Gelegenheit, zwischendurch die „alten“ Buchstaben zu wiederholen.


Zahl der Woche: 2

Wir zählen die Finger bis zwei ab. Ich zeige ihm an Arbeitsblättern, wie die Ziffer aussieht und er darf versuchen, sie nachzuschreiben.
Er bekommt auch schon ein paar ganz einfache Mathe-Arbeitsblätter. Das Zusammenzählen mit Bildchen klappt bereits sehr gut. Mit Ziffern ist es noch zu abstrakt. Das versteht er noch nicht. Größere Kinder können das aber.

Form der Woche: Quadrat

Hierfür gibt es ein paar Arbeitsblätter. Kiko liebt es mit der kleinen Kinderschere zu schneiden. Deswegen gibt es für diesen Themenabschnitt auch ein Blatt zum Schneiden. Anstatt wie sonst „nur“ herumzuschnipseln darf er nun Quadrate ausschneiden.

Tier der Woche: der Affe
Den Affen gibt es als Poster und als Ausmalbild. Außerdem gibt es ein kleines Lesebüchlein mit ganz kurzen Sätzen. Ich habe nicht den Anspruch, dass Kiko das schon lesen kann. Aber ich lese ihm die Sätze langsam vor und Zeige mit meinem Finger auf die einzelnen Wörter.

Farbe der Woche: Rot

Mehr indirekt nehmen wir in dem Arbeitsbuch auch die Farbe rot durch. Die Äpfel werden zum Beispiel rot angemalt. Ich lasse mir von Kiko Gegenstände im Raum zeigen, die rot sind. Das klappt schon richtig gut.

Lied der Woche: „in meinem kleinen Apfel“
Passend zum Buchstaben der Woche lerne ich mit Kiko ein neues Lied. Er liebt es zu singen. „In meinem kleinen Apfel“ eignet sich ganz toll für folgende Aktion: Schneidet einen Apfel waagerecht auf. Man soll möglichst die „fünf Stübchen“ mit den Kernen darin sehen, die im Lied besungen werden. Ihr könnt euren Kindern erklären, dass aus dem Kern ein Baum wachsen kann, wenn man ihn in die Erde steckt.

Rezept der Woche: Apfelmus
Mein Kleiner liebt es zu kochen. Er findet sich schon mächtig groß, wenn er mir in der Küche helfen darf. Keine Aufgabe ist ihm zu schwer. Apfelmus ist da genau das richtige für ihn. Er darf mit einem Schäler die Äpfel schälen und sie dann kleinschneiden und Zitronensaft darüber träufeln. Die Arbeit am Herd übernimmt dann die Mama. Mit dem Kartoffelstampfer stampfen und abschmecken darf Kiko wieder selbst und entscheiden, wie viel Vanille oder Zimt in sein Apfelmus kommt.

Diese Aktivitäten eignen sich ganz toll für Vorschulkinder. Sie sind dann auch in der Lage, die etwas kniffeligeren Arbeitsblätter zu lösen.


Keine Kommentare: